Auf Dem Weg Zum Lake Tekapo

Cuando aterrizamos en Christchurch, Llovió aquí en cubos, genauso wie bei unserer Ankunft in Auckland. John von der CampaSouth Autovermietung holte uns am Flughafen ab und nachdem wir alle Formalitäten für die Campermietung erledigt hatten, konnten wir mit der Erkundung der Südinsel starten.
Bevor es aber richtig losgehen konnte, mussten wir uns natürlich mit Proviant versorgen. Zum ersten Mal sahen wir im Supermarkt Schokoweihnachtsmänner. Sonst ist es hier kaum weihnachtlich geschmückt und es gibt keinen Glühwein oder Lebkuchen. Die Neuseeländer scheinen überhaupt nicht im Weihnachtsstreß zu sein. Auch wir sind bei überwiegend Sommerwetter überhaupt nicht in Weihnachtsstimmung gewesen. Obwohl, in der Nacht hatte es sich auf nur ein paar Grad abgekühlt. Wir übernachteten 2h entfernt von Christchurch im kleinen Ort Geraldine und es wurde ganz schön kalt. Zum Glück hatten wir einen kleinen Heizlüfter dabei und so kam doch ein kleines bisschen Winterstimmung bei uns auf. Am nächsten Morgen wachten wir bei blauem Himmel und strahlendem Sonnenschein auf. Unser Ziel war der Lake Tekapo, ein türkisfarbener Gletschersee umgeben von Bergen.